Ausgeklappte Navigation Eingeklappte Navigation

Prof. Dr. Fritz Böhle

Prof. Dr. Fritz Böhle
Prof. Dr. Fritz Böhle
ISF München
Jakob-Klar-Str. 9
80796 München

E-Mail:  fritz.boehle@isf-muenchen.de
Telefon:  089 / 27 29 21 - 0
Fax:  089 / 27 29 21 - 60

Forschungsschwerpunkte

Arbeit und Subjekt, subjektivierendes Arbeitshandeln, Kooperation und Komunikation

Weitere Infos

Dr. rer. pol. habil, geb. 1945, Studium der Soziologie in Verbindung mit Volkswirtschaft und Psychologie in München.

Langjährige Forschungstätigkeit am Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. - ISF München und seit 1998 Vorsitzender des Vorstandes des ISF.

Seit 1999 Professor für Sozioökonomie der Arbeits- und Berufswelt an der Universität Augsburg.

Bücher/Artikel

Arbeitspapiere/Vorträge

Projekte

LerndA – Erfahrungsgeleitetes Lernen durch Arbeit. Lernförderliche Arbeitsgestaltung bei qualifizierter, selbstverantwortlicher Arbeit

FISnet – Flexible, individualisierte Service-Netzwerke. Modelle für präventive Gesundheitsdienstleistungen in der Region Augsburg/Schwaben. Teilvorhaben: Interaktive Koordination und Gestaltung von Netzwerkarbeit

IBU – Ältere Beschäftigte als Innovationsexperten bei der Bewältigung des Unplanbaren

VERRED - Vertrauen in flexiblen Unternehmen – reflexiv, erfahrungsbasiert, dynamisch: Neue Verfahren zur Bewältigung der Risiken des Wandels

ProPro - Projektmanagement für produktionsnahe Dienstleistungen

Neue Belastungen durch Kooperation und Wissensaustausch

Modellversuch: Ausbildung der Kompetenzen für erfahrungsgeleitetes Arbeiten
im Handwerk am Beispiel des Friseurberufs

Organisation des Informellen als Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmens- und Beschäftigungsentwicklung. Gestaltungsfeld informelle abteilungs- und funktionsübergreifende Kooperation und Kommunikation

SFB-A3 Grenzen der wissenschaftlich-technischen Beherrschung und "anderes Wissen" - Umbrüche im gesellschaftlichen Umgang mit sinnlicher Erfahrung

Industrielle Fachkräfte für das 21. Jahrhundert

Entwicklung von Grundsätzen der Organisation, Technikgestaltung und Qualifizierung zur Förderung erfahrungsgeleiteter Kooperation

Modellversuch im ausserschulischen Bereich der Berufsausbildung - Ausbildung der Kompetenzen für erfahrungsgeleitetes Arbeiten in der chemischen Industrie